Internationales Jugendturnier Speyer

11. Juni 2019 von Joerg

Turnier_Speyer

Nach unserem grandiosen Turnier in Göttingen im Jahr 2018, hatten wir alle die Hoffnung auch in diesem Jahr wieder dabei sein zu können.
Da hatte das Schicksal jedoch andere Pläne mit uns, denn das Los entschied sich dagegen,
Göttingen ohne die Löwen ?
Nun hätte man ja Trübsal blasen können, aber da war Coach Jörg Malsam und wir natürlich, anderer Ansicht und es fand sich die Herausforderung am 20. Internationalen Jugendturnier in Speyer teilzunehmen.
Die Herausforderung nahmen an: Die U12/2 mit Connor, Jared, Jano, Jonas B., Max, Maxim, Nick, Uli, Tim und Yannic und Coach Jörg.
Unsere Gegner sollten sein: BG Bonn 92, Team Rhein Neckar, Stuttgart Eagles, Sparta Bartringen, B2B Little Legends, TVG Trier, Towers, Basketball Allianz Süd/Südwest.
Freitags wurde angereist und die Zelte auf dem tollen Gelände der Walderholung in Speyer aufgebaut. Einige kleine Zelte für den Trainer und Eltern, die als Fanclub mitgereist waren und Dank einer großzügigen Spende, ein Mannschaftszelt in dem alle Spieler Platz fanden.

Tunier Speyer7

Auch die spärliche abendliche HotDog-Kartoffelsalat-Verkostung hielt keinen Teilnehmer davon ab, einen spaßigen ersten Abend bis tief in die Nacht gemeinsam zu verbringen. Nach Vorlage weiterer Verköstigungsbons wurden uns am ersten Morgen nach verkürzter Nacht seltsam geformte aber super leckere Brötchen mit Nutella etc. serviert. Lichtblick!
Nach dem Frühstück erreichte uns dann die Nachricht, dass sich der Turnierstart etwas verzögert und das erste Spiel erst um 13:00 Uhr angepfiffen wird. So blieb noch ein kleines Zeitfenster für meditatives Training, sowie Sightseeing und Shopping während sich der Zeltplatz deutlich auffüllte. Gegen 12 Uhr wurde dann die Sporthalle angesteuert.
Die gegnerischen Mannschaften des ersten Tages traten spielerisch extrem stark und erfahren auf und ließen unseren Löwen keinen Raum ihren Spielrhythmus zu finden. Trotzdem kämpfte sich unser Team Spiel für Spiel ins Turnier und konnte sich stetig steigern und der Finaltag konnte kommen.

Turnier_Speyer (3)

Nach der Rückkehr zum Zeltlager kamen noch ein paar schöne spielerische Fights mit anderen Zeltlagerbewohnern auf dem Beachvolleyballfeld, der Seilbahn und der Tunnel-Rutsche zustande bis es dann nach dem gemeinsamen Abendessen (Nudeln in Tomatensoße) leider wetterseitig kippte und Unterschlupf gefunden werde musste. Nach etlichen Runden Werwolf wurde dann vom Trainer auch mehrfach die Nachtruhe verordnet.
Am Sonntag durften wir deutlich früher in das Turnier einsteigen und mussten uns die wirklich leckeren Brötchen früher einverleiben. Aufgrund einer Parallelveranstaltung musste zudem eine längere Anreisezeit und sogar Fussmärsche wegen Sperrungen in Kauf genommen werden. Sichtlich angeschlagen durch eine weitere kurze Nacht und der Reisestrapazen ging es zum ersten Spiel des Finaltages. Sehr schnell wurde auch an diesem Tag klar, dass die Gegner keine Gnade zeigten und sich deren starker Auftritt des Vortrages leider fortsetzten würde….
Nach einem Wechsel der Location zu einer wenige Hundert Meter entfernten Halle kam es dann zu einer sehr schönen Begegnung mit Rivalen des Vortages. Zunächst unbemerkt positionierte sich eine amerikanische Mannschaft hinter unserer Ersatzbank und begrüßte nach und nach jeden Spieler per Handshake beim Wechsel. Dann schlossen sich diese auch den Anfeuerungsrufen den Begleitpersonen an, was zu einer spürbaren Beflügelung der Löwen geführt hat. Es war in jedem einzelnen Gesicht unserer Jungs abzulesen. Ein Gänsehautmoment und eine sehr nette sportliche Geste, die dann auch spiegelbildlich beim anschließenden Spiel der Basemannschaft von unseren Jungs vom Spielfeldrand erwidert wurde.

Mit vielen neuen Erfahrungen und positiven Eindrücken reiste das Team dann geschlossen verteilt über mehrere Fahrzeuge am Sonntagmittag wieder Richtung Heimat….:)
An dieser Stelle nochmals ein riesen Dankeschön an die engagierten Eltern und vor allem an Coach Jörg, ohne den dieses Turnier nicht möglich gewesen wäre.
Gleichzeitig verabschieden sich damit Connor, Jano, Jonas, Lars, Maxim, Nick, Uli und Yannic , für die es nun in der U14 weiter geht, von Coach Jörg.

 

                                              Turnier_Speyer (2)                                    Turnier_Speyer8                              Turnier_Speyer9